Website-Icon Aktien ABC | Das Portal für Privatanleger

Wie kauft man Aktien?

Werbeanzeigen

Um Aktien zu Kaufen benötigt man ein Aktiendepot. Heutzutage existieren viele Online-Broker, welche eine bequeme Depoteröffnung ermöglichen. Der Aktienhandel erfolgt mittels Internet Browser oder App.

Die Online-Broker bieten in der Regel günstige Konditionen wie geringe Gebühren, kostenlose Sparpläne und Neukundenprämien. Ein Broker-Vergleich lohnt sich!


Auswahlkriterien

Bei der Auswahl eines Brokers sind einige Kriterien zu beachten, z.B.:

Eines der wichtigsten Kriterien für viele Anleger sind die Gebühren der beim Kauf und Verkauf von Aktien sowie die Depotführung. Je nach Anbieter kann es hier grosse Unterschiede geben.

Neben den Gebühren ist das Angebot an handelbaren Wertpapieren und die verfügbaren Börsenplätze relevant. Genügt der Handel von Aktien und ETFs oder möchte man auch andere Anlagen nutzen (Optionsscheine, Kryptowährung, etc.)? Soll der Handel hauptsächlich über nationale Börsenplätze erfolgen? Sollen elektronische Handelssysteme (Xetra, Gettex, etc.) verfügbar sein?

Unbedingt zu beachten ist auch die Einlagensicherung. Wie hoch ist mein Guthaben gesichert im Falle einer Bankenkrise? In der Regel sind private Einlagen bis zu 100’000 € geschützt. Mehr Infos auf einlagensicherung.de.

Mit Hilfe von Vergleichsplattformen kann nach einem passenden Online-Broker gesucht werden (z.B. bei justetf.com oder extraetf.com).


Depoteröffnung

Für die Eröffnung eines Online-Depots sind folgende Schritte notwendig:

  1. Homepage des Anbieters besuchen
  2. Formular zur Depoteröffnung ausfüllen
  3. Identifikations-Nachweis, z.B. mittels Post-Ident-Verfahren

Nach erfolgreicher Datenüberprüfung erhält man die Zugangsdaten für das neue Depot – der Wertpapierkauf kann beginnen!

Oft wird neben dem Depot ein zusätzliches Verrechnungskonto (Girokonto) eröffnet. Dies erleichtert den Geldtransfer beim Kauf und Verkauf von Aktien.

Wer sich mit dem Handel von Aktien zunächst vertraut machen möchte, ohne reales Geld zu investieren, kann auch ein Musterdepot eröffnen. Einsteiger haben dadurch die Möglichkeit, ein virtuelles Depot anzulegen. Kostenlose Musterdepots gibt es z.B. bei wikifolio.com oder onvista.de.

Video zur Depoteröffnung von boerse-frankfurt.de

Strategien

Anlagenstrategien gibt es viele. Ein Grossteil der selbstständigen Privatanleger investiert jedoch Form von Einzelkäufen (Unternehmens-Aktien) oder ETF Sparplänen.

Laut dem Deutschen Aktieninstitut waren in der Bundesrepublik im Jahr 2020 mindestens 12,3 Millionen Bürger am Aktienmarkt investiert, davon ca. 57% ausschliesslich in Fonds und ETFs.

Anlegerzahlen in Deutschland (Daten-Quelle: Deutsches Aktieninstitut)

Unerfahrene Anleger sollten beim Aktienkauf auf bekannte Unternehmen setzen. Das Sammeln von Informationen kann helfen, das Risiko einzuschätzen, z.B.: Wo hat das Unternehmen seinen Sitz? Wie ist das Geschäftsmodell? Wird das Unternehmen in 5-10 Jahren noch existieren?

Im Vergleich zu Einzelaktien ist eine Investition in Fonds oder ETFs sicherer. Diese bündeln mehrere Unternehmens-Aktien, wodurch sich die Diversifikation erhöht und das Investment-Risiko sinkt. Ausserdem kann ein regelmässiges Kauf, z.B. in Form eines monatlichen Sparplans, die Höhen und Tiefen der Wertpapiermärkte ausgleichen. Langfristige Anleger sind dabei im Vorteil (siehe Abschnitt: Wie sicher sind Aktien?).

Ein einzelner ETF kann bereits eine diversifizierte Anlagenform bieten. So enthalten MSCI World ETFs knapp 1’560 Aktien von Unternehmen aus 23 Industrieländern (Stand: 29. Oktober 2021). Plattformen wie justetf.com oder extraetf.com erleichtern die Suche und können bei der Zusammenstellung eines individuellen Portfolios unterstützen.


Die mobile Version verlassen